Asian Handicap - Erklärung

Asian Handicaps sind eine Sonderform der Handicap-Wetten. Auch hier wird ein Team vor dem Spiel mit einem virtuellen Vorsprung (oder Rückstand) ausgestattet. Der Unterschied ist jedoch, dass bei Asiatischen Handicaps das Unentschieden ausgeschlossen ist, wodurch eine klassische Drei-Weg-Wette beim Fußball zu einer Zwei-Weg-Wette wird. Weniger mögliche Spielausgänge bedeuten im Umkehrschluss für den Nutzer ein geringeres Risiko. Alle Details zu asiatischen Handicap Wetten gibt es in diesem Artikel.


Was sind Asian Handicap Wetten?

Das Asian Handicap ist eine fortgeschrittene Wettform, die ursprünglich aus Asien kommt und sich durch erhöhte Gewinnchancen von der klassischen 3-Wege-Wette unterscheidet. Die asiatischen Wetten sind besonders bei Fußballwetten beliebt und werden eingesetzt, wenn zwei Mannschaften unterschiedlicher Stärke aufeinandertreffen, um das Ungleichgewicht auszugleichen. Dabei wird der stärkeren Mannschaft ein fiktiver Rückstand und der schwächeren ein fiktiver Vorsprung zugewiesen, wodurch die Wetten komplexer, aber auch potenziell lukrativer werden. Dies macht das Asian Handicap vor allem für erfahrene Wetten-Enthusiasten interessant.

Unser Tipp: Das asiatische Handicap bietet attraktivere Quoten für den Favoriten, da dieser einen hypothetischen Rückstand aufholen muss, was die Gewinnwahrscheinlichkeit beeinflusst und die Quote erhöht. Besonders in Cup-Wettbewerben wie dem DFB-Pokal, der Copa del Rey oder dem englischen FA Cup, wo häufig Mannschaften unterschiedlicher Ligen aufeinandertreffen, kann das Asian Handicap die Quoten signifikant verbessern und Wetten auf klare Favoriten wie Bayern München oder Borussia Dortmund, Real Madrid oder Barcelona, Liverpool oder Manchester City deutlich lohnenswerter machen. Insgesamt ermöglicht das Asian Handicap ein tiefgehenderes Taktieren und verspricht höhere Gewinnchancen, setzt jedoch ein gutes Verständnis der Mechanik und auch Wissen über die beteiligten Teams voraus.

 

Was ist der Unterschied zwischen (europäischem) Handicap und Asian Handicap?

Das asiatische Handicap unterscheidet sich von normalen Handicapwetten hauptsächlich durch die Vielfältigkeit und Flexibilität in der Gestaltung der Handicaps. Während klassische Handicaps ausschließlich mit ganzen Zahlen arbeiten, bietet das Asian Handicap neben ganzen auch halbe, viertel und dreiviertel Handicaps. Diese zusätzlichen Optionen eröffnen eine breitere Palette an Wettmöglichkeiten, die das Wetterlebnis bereichern und individualisieren.

Ein signifikanter Vorteil des Asian Handicaps liegt in der Absicherung gegen Unentschieden. Im Gegensatz zur traditionellen 3-Wege-Wette, bei der auf Sieg, Niederlage oder Unentschieden gesetzt wird, entfällt die Option auf Unentschieden beim Asian Handicap vollständig. Dadurch wird das Risiko für Wetten reduziert, da lediglich zwei Ausgänge – Sieg oder Niederlage – berücksichtigt werden müssen. Dies transformiert die Wette in eine 2-Wege-Wette und verringert somit die Komplexität und das Risiko für die Wettenden und führt zu einem Vorteil gegenüber den Buchmachern.

Besonders hervorzuheben ist, dass bei einem Unentschieden im Rahmen eines Asian Handicaps der Wetteinsatz nicht automatisch verloren geht. Stattdessen kann je nach spezifischem Handicap entweder ein Gewinn resultieren oder der Einsatz (teilweise) zurückerstattet werden. Diese Besonderheit bietet eine zusätzliche Sicherheitsstufe und macht Asian Handicaps zu einer attraktiven Alternative, insbesondere für diejenigen, die das Risiko von Unentschieden im Fußball minimieren möchten. Die Möglichkeit, sich gegen Unentschieden abzusichern, zusammen mit der erhöhten Flexibilität, machen die asiatischen Wetten und Asian Handicaps zu einer wertvollen Wahl für erfahrene Wettende.

 

Asian Handicap Varianten: Ganze (+1, +2, -1, -2), Halbe (+0.5, +1.5, -0.5, -1.5), Viertel und Dreiviertel Asian Handicaps

Beim Asian Handicap gibt es verschiedene Formen, die ein breites Spektrum an Wettmöglichkeiten bieten und es ermöglichen, Wetten präziser auf die erwarteten Spielverläufe abzustimmen. Diese Formen umfassen:

  1. Ganzes Asian Handicap: Dies beinhaltet Wetten mit ganzen Zahlen als Handicaps (z.B. +1, +2 oder -1, -2). Es bietet eine grundlegende Einstellung, bei der ganze Tore als Vorsprung oder Rückstand angerechnet werden.
  2. Halbes Asian Handicap: Hier werden halbe Tore als Handicaps hinzugefügt oder abgezogen (z.B. +0.5, +1.5 oder -0.5, -1.5), was das Ergebnis präziser gestaltet und ein Unentschieden eliminiert, da halbe Tore in der Realität nicht vorkommen.
  3. Viertel Asian Handicap: Das Viertel Handicap teilt die Wette in zwei Teile, mit Handicaps, die Vierteltore beinhalten (z.B. +1.25, +2.25 oder -0.25, -1.25). Dies führt zu einer Verfeinerung der Wettstrategien und bietet eine Mischung aus den Risiken und Rückzahlungen der ganzen und halben Handicaps.
  4. Dreiviertel Asian Handicap: Ähnlich dem Viertel-Handicap, jedoch mit dem Unterschied, dass hier drei Viertel eines Tores als Handicap fungieren (z.B. +0.75, 1.75 oder -0.75, -1.75), was eine noch detailliertere Anpassung an die erwarteten Spielverläufe ermöglicht.

Neben diesen gibt es das Null Asian Handicap (0.0), das eine besondere Stellung einnimmt. Es bietet eine Wette ohne Vorsprung oder Rückstand, was bedeutet, dass bei einem Unentschieden der Einsatz zurückgezahlt wird. Es ist besonders nützlich für sehr ausgeglichene Spiele, bei denen kein Team einen deutlichen Vorteil hat.

Jede dieser Handicap-Formen hat ihre eigene Strategie und Anwendung, abhängig vom erwarteten Spielverlauf und der Risikobereitschaft des Wettenden. Diese Vielfalt ermöglicht es den Wettenden, ihre Wetten noch präziser und strategischer zu platzieren, um ihre Gewinnchancen zu maximieren.


So funktioniert das Ganze Asian Handicap: Asian Handicap +1, +2, -1, -2, etc.

Das ganze Asian Handicap repräsentiert die einfachste Form der Asian Handicap Wetten und funktioniert als klassische 2-Weg-Wette. Hierbei erhalten Teams ganze Tore als fiktiven Vorsprung oder Rückstand, erkennbar an Schreibweisen wie +1.0, +2.0, -1.0, -2.0 usw. Dieses Prinzip ist vergleichbar mit dem europäischen Handicap, bietet jedoch eine Besonderheit: Sollte das Ergebnis der Wette nach Anwendung des Handicaps ein Unentschieden sein, wird der Einsatz zurückerstattet. Dies minimiert das Risiko, resultiert allerdings auch in niedrigeren Quoten verglichen mit normalen Handicap-Wetten.

Als Beispiel in der Premier League: Stellen wir uns vor, eine Wette mit einem ganzen Asian Handicap von -2 wird auf Manchester City in einem Spiel gegen Crystal Palace platziert. Manchester City müsste das Spiel also mit mindestens drei Toren Unterschied gewinnen, damit die Wette erfolgreich ist. Ein Sieg von Manchester City mit nur einem Tor Unterschied würde nicht ausreichen, und die Wette wäre verloren. Entsprechend würde ein AHC von +2 auf Crystal Palace aus einer 1:2-Niederlage effektiv einen 3:2-Sieg für Crystal Palace machen. Die Rückzahlung des Einsatzes bei einem Unentschieden nach Anwendung des Handicaps ist ein entscheidender Vorteil dieser Wettform, der sie besonders attraktiv für vorsichtige Wetter macht.

 

So funktioniert das Halbe Asian Handicap: Asian Handicap +0.5, +1.5, -0.5, -1.5. usw.

Bei Wetten mit halbem asiatischem Handicap werden Teams halbe Tore als fiktiver Vorsprung oder Rückstand zugewiesen, zum Beispiel -0.5 oder +0.5. Dies führt dazu, dass das Spielresultat nach Anwendung des Handicaps nie in einem Unentschieden enden kann, womit die Möglichkeit einer Einsatzrückerstattung entfällt. Es gibt nur zwei mögliche Ausgänge: Gewinn oder Verlust der Wette.

In der Premier League könnte beispielsweise Liverpool gegen Norwich City spielen, wobei Liverpool ein Handicap von -0.5 erhält. Liverpool muss das Spiel gewinnen, um die Wette zu gewinnen; bei jedem anderen Ergebnis wäre die Wette verloren. Auf der anderen Seite würde ein Handicap von +0.5 für Norwich bedeuten, dass ein Unentschieden oder ein Sieg von Norwich die Wette gewinnen lässt, da Norwich effektiv ein halbes Tor Vorsprung hat.

Dieses System macht das halbe Asian Handicap zu einer attraktiven Wettstrategie, vor allem wenn man auf den Außenseiter setzt, da es die Chance zu gewinnen selbst bei einem Unentschieden ermöglicht. Es bietet eine klare, einfache Entscheidungsgrundlage für Wetten: entweder ein Sieg der favorisierten Mannschaft um mindestens ein Tor oder jegliches positives Ergebnis für den Außenseiter.

 

Die Viertel und Dreiviertel Asian Handicaps: +/- 0.25, 1.25, 2.25 und +/- 0.75, 1.75, 2.75 usw. im Detail

Viertel Asian Handicaps und dreiviertel AHCs stellen eine komplexere Form der Wette dar, bei der der Einsatz auf zwei benachbarte Handicaps verteilt wird, was diese Art zu einer Art Doppel- oder Kombiwette macht. Bei dieser Wette wird der Einsatz automatisch und gleichmäßig auf ein ganzes und ein halbes Handicap aufgeteilt, zum Beispiel „-1.0, -1.5“ oder „+0.75, +1.0“. Diese Struktur bietet eine Risikominderung, da bei einer teilweise richtigen Prognose der Einsatz zum Teil zurückgezahlt wird.

Als Beispiel in der Premier League: Angenommen, es wird eine Wette mit einem Viertel Handicap von +1.25 auf Tottenham Hotspur gegen Manchester United platziert, mit einem Einsatz von 20 Euro. Diese Wette würde dann in zwei Teilwetten aufgeteilt: Eine Wette mit 10 Euro Einsatz auf +1.0 und eine weitere mit €10 auf +1.5. Bei einem Sieg von Tottenham oder einem Unentschieden würden beide Teilwetten gewinnen. Sollte Tottenham jedoch nur mit einem Tor Unterschied verlieren, würde der Wetteinsatz für die Wette auf +1.0 als Unentschieden gewertet und teilweise zurückerstattet, während die Wette auf +1.5 verloren ginge.

Durch die Aufteilung des Einsatzes auf zwei Handicaps können bestimmte Spielausgänge abgedeckt werden, wobei die Quoten für Vierteleinheiten in der Regel höher sind als bei ganzen oder halben Handicaps. Diese Wettart ist besonders geeignet, wenn ein Sieg erwartet wird, aber auch ein Unentschieden im Bereich des Möglichen liegt, und ermöglicht eine fein abgestimmte Wettstrategie mit der Chance auf höhere Gewinne bei gleichzeitigem Schutz vor Totalverlusten.

 

Asian Handicap 0.0 / +0 – die oftmals lukrativere Art einer „Draw No Bet“ Wette

Das Asian Handicap 0.0, auch bekannt als Nullwette, bietet eine attraktive Option für Wettende, da es im Falle eines Unentschiedens den vollständigen Einsatz zurückgibt. Diese Wettart ist vergleichbar mit der „Draw No Bet“-Option und ist besonders vorteilhaft, wenn zwei gleichstarke Mannschaften aufeinandertreffen und ein enges Match erwartet wird. Im Gegensatz zur klassischen 3-Wege-Wette, wo Unentschieden, Sieg oder Niederlage möglich sind, reduziert das Asian Handicap 0.0 die Optionen auf zwei (Sieg Team A oder Sieg Team B), was das Risiko für den Wettenden erheblich mindert und die Chance bietet, den Einsatz bei einem Unentschieden zurückerstattet zu bekommen.

Als praktisches Beispiel in der Premier League könnte eine Begegnung zwischen Arsenal und Chelsea mit sehr ausgeglichenen Siegquoten ideal für eine Wette mit Asian Handicap 0.0 sein. Bei einem Unentschieden erhalten Wettende ihren Einsatz zurück, wodurch die Attraktivität dieser Wettart bei Spielen ohne klaren Favoriten steigt. Es wird empfohlen, die Quoten zwischen Asian Handicap 0.0 und „Draw No Bet“ zu vergleichen, da erstere manchmal bessere Quoten bieten kann, was den Wettgewinn bei gleichbleibendem Risiko erhöht. Das Asian Handicap 0.0 ist somit eine überlegenswerte Strategie für Wetten auf Spiele, bei denen ein Unentschieden eine realistische Möglichkeit darstellt.

 

Asiatische Wetten für Tore, Ecken, Karten und bei Livewetten

Asian Handicap-Wettstrategien erweitern die Wettmöglichkeiten weit über traditionelle Spielausgangswetten hinaus und umfassen diverse andere Wettmärkte wie Tore, Ecken und Karten, wobei das Angebot je nach Wettanbieter variiert. Der fiktive Vorsprung umfasst im Gegensatz zum klassischen Handicap bei den AHC Torwetten sogar Viertel Tore.

Bei Torwetten kann auf eine Gesamttoranzahl, darauf ob ein Team mit einem Tor Abstand oder mehr gewinnt, oder auf Tore einer einzelnen Mannschaft innerhalb verschiedener Zeitrahmen gewettet werden. Beispielsweise:

  • Über 1.0 Tore: Die Wette ist erfolgreich, wenn mehr als ein Tor fällt; bei genau einem Tor wird der Einsatz zurückerstattet.
  • Über 1.25 Tore: Erfordert mindestens zwei Tore für einen vollen Gewinn; fällt genau ein Tor, wird die Hälfte des Einsatzes zurückerstattet.
  • Über 1.5 Tore: Nur bei zwei oder mehr Toren gewinnt die Wette.
  • Über 1.75 Tore: Drei oder mehr Tore sind nötig für einen vollen Gewinn; bei genau zwei Toren gibt es eine Teilauszahlung.
  • Unter 1.0 Tore: Gewinnt, wenn kein Tor fällt; bei einem Tor Einsatzrückgabe.
  • Unter 1.25 Tore: Bei keinem Tor voller Gewinn; bei einem Tor Teilauszahlung.
  • Unter 1.5 Tore: Die Wette gewinnt bei maximal einem Tor.
  • Unter 1.75 Tore: Bei weniger als zwei Toren gewinnt die Wette; bei zwei Toren Teilverlust.

Ecken- und Kartenwetten folgen einem ähnlichen Muster, wobei bei Eckenwetten eine Mannschaft mit einem fiktiven Ecken-Vorsprung oder -Rückstand ausgestattet werden kann und bei Kartenwetten auf die Gesamtzahl oder das Verhältnis der Karten zwischen den Teams gewettet wird, mit besonderer Berücksichtigung der Punktebewertung für Gelbe und Rote Karten.

Livewetten bieten die Möglichkeit, auch nach Spielbeginn noch auf alle genannten Märkte zu wetten, wobei sich die Bewertung ausschließlich auf Ereignisse nach der Wettabgabe bezieht und das bisherige Spielgeschehen irrelevant ist. Ihr könnt euren Einsatz also auch bei Live Wetten auf asiatische Wettformen platzieren; das elementare Spielprinzip bleibt dabei unverändert.

Diese vielfältigen Wettformate beim Asian Handicap erlauben eine tiefergehende und strategischere Herangehensweise an Wetten zu attraktiven Quoten.. Ein weiterer Vorteil: die Option auf Einsatzrückzahlungen unter bestimmten Bedingungen, was das Risiko einer falschen Prognose mindert, das sogenannte Absichern ermöglicht und somit insgesamt die Attraktivität für Wettende erhöht.

Woher kommt der Name "Asian Handicap"?

Der Name "Asian Handicap" hat sich durchgesetzt, weil die Wettart erstmals im asiatischen Raum auftauchte und besonders in Ländern wie Indonesien, Malaysia und Singapur sehr populär ist. 

Welche Vorteile haben Asian Handicap Wetten?

Es gibt mehrere Vorteile bei der Nutzung von Asian Handicaps, was sie zur beliebtesten Wettart unter Profis macht. Zum einen die bereits erwähnte Tatsache, dass das Unentschieden als mögliches Ergebnis wegfällt und dadurch das Verlustrisiko minimiert, was einen großen Einfluss auf die Wettperformance haben kann. Das Unentschieden kommt gar nicht so selten vor, wie man gemeinhin denkt: Laut einer FIFA-Studie beträgt der Remis-Anteil in den großen europäischen Ligen durchschnittlich 25%. In der Premier League gingen in den letzten Jahren gar fast ein Drittel der Spiele Unentschieden aus.

Zum anderen bieten auch Asian Handicaps die Möglichkeit, in einem Spiel mit einem Underdog und einem klaren Favoriten durch das Festlegen von virtuellen Vorsprüngen oder Rückständen dennoch eine vernünftige Quote zu erhalten. Spielt Bayern zuhause gegen Bochum, liegt die Quote auf den Heimsieg normalerweise wahrscheinlich bei 1.20. Müssen die Bayern hingegen mit mindestens drei Toren Vorsprung gewinnen, sieht die Sache schon anders aus.

Fazit: Die Idee des AH ist prinzipiell, durch das Festlegen des Handicaps ein Spiel mit nur zwei möglichen Ausgängen und annähernd gleich hohen Quoten zu erschaffen.

Die Asian Handicap Tabelle

Unsere Kollegen von oddspedia.com haben eine hervorragende Asian Handicap Tabelle erstellt. Sie zeigt genau, bei welchen Spielausgängen du welche Auswirkungen auf deine Wette erwarten kannst und enthält alle verfügbaren Unterformen der AH-Wetten, also ganze, halbe und sogenannte Viertel-Asian Handicaps:

ausführliche asian handicap tabelle mit allen möglichen ausgängen

Was passiert bei einem Unentschieden mit meiner Asian Handicap Wette?

Asian Handicaps wurden primär entwickelt, um den Kunden gegen ein Unentschieden abzusichern. In der Regel gibt es bei einem Unentschieden den Einsatz zurück. Es kommt aber letztlich auf die gewählte Handicap-Art an, ob die Wette gewinnt oder den Einsatz ganz oder zumindest teilweise erstattet bekommt.

Welche Buchmacher sind empfehlenswert für Asian Handicap Wetten?

Unsere Wettanbieterempfehlungen für Asian Handicap Wetten sind:

  • Sportingbet
  • Happybet
  • Zulabet